Aktuelle Informationen

Seit einigen Jahren ruft der Handballverband Westfalen in der vorletzten Septemberwoche einen Grundschulaktionstag aus. Im Vorfeld werden verbandsweit alle Grundschulen angeschrieben. Mit im Boot sind die Handballkreise und Vereine. Der Schulbeauftragte des Hellweg-Kreises, Fabian Schwenk, vermittelte den interessierten Grundschulen Kooperationspartner in den Vereinen.

TuRa Bergkamen richtete gestern in der Sporthalle Overberge an der Hansastraße den Grundschulaktionstag der Grundschule Overberge aus. Ausgebildete Trainer und Helfer von TuRa unterstützen Projektleiter Peter Elias, der zu Beginn mit Schulleiterin Melanie Ludwig die über 110 Jungen und Mädchen der Klassen 2 und 3 begrüßte, bei der Durchführung. Das Aufwärmen durfte nicht fehlen, bevor die zehn Stationen absolviert wurden. Balancieren mit einem kleinen Ball, Prellen eines großen Balles auf einer Bank, Hütchentreffen, den Ball in den Korb werfen und Kurzstaffeln gehörten unter anderem zum weiteren Programm. Die Schüler waren mit großem Eifer dabei und viel schnell war für sie die Einheit beendet.

Für Peter Elias, Kreisschiedsrichterwart im Handballkreis Hellweg, war mit dem Aktionstag die Arbeit noch nicht beendet. Er leitete in der Halle anschließend noch eine Handball-AG. 

 

 

Minis hatten einen tollen Saisoneinstand

 

Es ist schon zur Tradition geworden, dass die jüngsten Handballer des Kreises Hellweg mit einem gemeinsamen Minispielfest  in die neue Saison starten. Die Hellwegsporthallen in Unna waren in diesem Jahr Austragungsort der gemeinsamen  Auftaktveranstaltung. Dort  fieberten am Sonntagmorgen rund 250 Nachwuchshandballer ihrem Debüt entgegen. Gemeinsam mit dem Königsborner SV hatte der Kreisjugendausschuss, mit dem Vorsitzenden Carsten Umbescheidt an der Spitze, die Veranstaltung bestens vorbereitet.

 

Dann ging das „Zirkusfestival“, unter diesem Motto stand die Veranstaltung  in diesem Jahr, endlich los. Zuvor hatte die Mini-Beauftragte des Kreises, Annette Träger, die Teilnehmer und Zuschauer begrüßt. Angeführt von den Rhönradfahrern des Königsborner SV, den Zauberen aus Ahlen, den  Rhythmischen Sportgymnasten aus Soest, den Luftakrobaten aus Kamen, den Ballonverkäufern aus Bork, den Clowns aus Bönen oder den Trapezartisten aus Dellwig marschierten die „Zirkuskünstler“ unter dem Beifall der über 200 Zuschauer ein. Auch wenn Jugendsprecherin Anna Sophia Träger zuvor vier Namensschilder übrig behielt, weil vier Teams absagten oder ausblieben, tat das der Veranstaltung und der Begeisterung keinen Abbruch.

Nach dem Aufwärmen rollte auf vier Spielfeldern gleichzeitig der Handball nach der Regel 4+1. Spielerinnen der weiblichen A-Jugend des Königsborner SV übernahmen dabei die Spielleitung. Es fielen reichlich Tore, aber gezählt wurden sie nicht, denn am Ende waren alle Sieger. Zur Belohnung gab es am Ende des Spielfestes für jeden Teilnehmer Urkunden, Medaillen und auch Pokale. Der Stolz war groß. Der eine oder andere nahm die „Trophäen“ am  andern Tage mit in die Schule, wo die Bewunderung groß war. Wer nicht gerade auf dem Spielfeld gebraucht wurde, konnte sich an den aufgebauten Spielgeräten austoben. „Die Mühen haben sich gelohnt“ konnten sich die Veranstalter über Lob und Anerkennung freuen. 

 

 

 

 

 

Staffeltage der Jugend in Rünthe 

„Geht fair miteinander um“. Diese Empfehlung bekamen die Jugendvertreter und Trainer von Thomas Gerndt, Vorsitzender der Flair-Play-Kommission, mit auf den Weg für die bevorstehende Saison. Erstmals hatte der Handballkreis Hellweg den Jugendbereich der Vereine zu einem Staffeltag am Dienstagabend in die Mensa der Regenbogenschule Rünthe eingeladen.

Für die Altersklassen E- bis C-Jugend erklärte der Kreisjugendvorsitzende Carsten Umbescheidt die Regelungen und Abläufe in der Saison. Der komplette Jugendvorstand mit den Staffelleitern standen Rede und Antwort. „Die Qualifikationsrunden und Pokalrunden im Sommer dienen nicht nur zur Überbrückung im Spielbetrieb sondern auch zur Einteilung der Klassen in der nächsten Saison. „Teilnehmer an der Sommerrunde können nicht in die Kreisliga kommen, da wäre der Leistungsunterschied zu groß“ informierte Umbescheidt.

 

Danach ging der Jugendvorsitzende die Durchführungsbestimmungen durch und stellte die aktuellen Altersklassen im angesprochenen Jugendbereich vor. „Denkt daran, auch im Hinblick auf das  anstehende Kreisauswahltraining, rechtzeitig einen Verlegungsantrag zu stellen“. Ist die Verlegung beim Auswahltraining kostenlos, entstehen Gebühren bei Nichteinhaltung  der Idealfrist von 21 Tagen je nach Zeitabweichung von der erwähnten Vorgabe. Eltern sollten die Trainer und den Vorstand rechtzeitig über Verhinderungsgründe für ein Spiel informieren, denn meistens sind diese schon länger vorher bekannt.

Dass bei den Spielen der genannten Altersklassen das Rahmenkonzept mit unterschiedlichen Deckungs- und Spielweisen zu beachten ist, ließ der Jugendausschussvorsitzende nicht unerwähnt. „Dies ist eine Vorgabe des Deutschen Handballbundes“. Bei der E-Jugend gibt es keinen Siebenmeter, sondern ein Penalty, dessen Ablauf erklärt wurde.

Außerdem zählen bei der E-Jugend zwei Koordinationswettbewerbe, einer in der Hin- und einer in der Rückrunde, zur Meisterschaftswertung. „Die sind wie ein Spiel zu sehen, die Nichtteilnahme zieht eine Ordnungsstrafe von 50 Euro nach sich“ wies Umbescheidt hin. „Manche Trainer und Eltern wundern sich, warum ein Spiel plötzlich anders gewertet wird als nach dem Spielausgang“. E- und D-Jugendspieler können nur fünfmal ohne Spielpass eingesetzt werden.

„Trainer, Eltern und Zuschauer sind Vorbilder, der Spaß am Spiel sollte im Vordergrund stehen“ machte Thomas Gerndt auf den fairen Umgang miteinander und das Verhalten in den Hallen aufmerksam. Für die Altersklassen A- und B-Jugend findet der Staffeltag an diesem Donnerstag an gleicher Stätte statt.

Die Minihandballer fiebern ihrem ersten Saisoneinsatz entgegen. 23 Mannschaften nehmen am Kreisminispielfest, das am kommenden Sonntag (11 Uhr) in den beiden Hellwegsporthallen in Unna stattfindet, teil. Die Mini-Beauftragte Annette Träger hat sich einen entsprechenden Rahmen einfallen lassen und hofft auf regen Besuch der Veranstaltung.

Nach der Sommerpause wird das Kreisauswahltraining wieder aufgenommen und zwar für die  weiblicamen), Jahrgang 2005 (9 – 12 Uhr Halle 1 Gesamtschule Kamen), Jahrgang 2006 (10 – 13 Uhr Halle Friedensschule Hamm). Die männliche Jugend trainiert am 16. September (Jahrgang 2003 10 – 13.00 Uhr Ebert-Halle 1 Ahlen), Jahrgang 2004 (13 – 16 Uhr Halle Friedensschule Hamm), Jahrgang 2005 (Eberthalle 2 Ahlen) sowie am 23. September Jahrgang 2006 (10 - 12 Uhr Koppelteichhalle Kamen). Der Jahrgang 2007 wird gesichtet. Weiblich am 16. September 9.30 – 13.00 Uhr Dreifachhalle Zum Salzbach Werl, männlich 23. September 9.30 – 13.00 Sporthalle Bönen. Die Vereine sollen talentierte Spieler/innen schicken. he Jugend am 16. September (Jahrgang 2004 (9-12 Uhr, Halle 2 Gesamtschule K

=============

 

Ablauf Minispielfest HK Hellweg 10. September 2017

 

 Hellwegsporthallen Unna

 

Zirkusfestival 2017

 

 

 

Bis      10:30 Uhr    Eintreffen der Mannschaften

 

10:40 Uhr    Begrüßung, Einlaufen und

Vorstellung der Mannschaften

 

10:50 Uhr    Gemeinsames Aufwärmen

 

11:00-14:00 Uhr   Spielbetrieb

 

14:15 Uhr    Siegerehrungen

 

14:30 Uhr    Gemeinsamer Abbau

 

                                   --------------

                                   .................

 

 U17-Mädels Europameister 

Die deutschen U17-Mädels holen Gold. Bei der EM in Slowenien gewann die deutsche Auswahl das Finale gegen Norwegen mit 23:18, nachdem die Mannschaft zur Halbzeit noch 9:13.  zurücklag. Marielle Wulf (1), Malina Marie Michalczik (2) gehören zum siegreichen DHB-Team. Den Weg in das Endspiel ebneten sich die Mädels durch einen 27:21-Sieg gegen Frankreich.

 

 

 

 

U17 am Freitag im Halbfinale gegen Frankreich

Nach dem 25:25-Unentschieden im umkämpften Spiel der Hauptrunde gegen Ungarn (Mariel Wulf (1) und Malina Marie Michalczik (2) und dem 20:18-Sieg gegen Dänemark (Mariel Wulf, Malina Marie Michalczik (1) steht die U17-Nationalmannschaft im Halbfinale und trifft am Freitag (20 Uhr) auf Frankreich. 

                        ***************

 

U17-Nationalmannschaft in der Hauptrunde

 

Die U17-Auswahl des Deutschen Handballbundes hat bei der Europameisterschaft in der Slowakei die Hauptrunde erreicht und trifft am Dienstag (19.30 Uhr) und Mittwoch (17.30 Uhr) auf Dänemark und Ungarn.

Die Vorrunde wurde mit drei Siegen erfolgreich abgeschlossen. Beim 19:15 (5:6) gegen Russland spielten beide Hellweg-Talente Mariel Wulf und Malina Marie Michaelczik (4). Beim 31:26 (16:12) gegen die Niederlande blieben die heimischen Spielerinnen ohne Torerfolg. Dagegen traf Mariel Wulf beim 28:10 (17:4) gegen Oesterreich viermal, Malina Marie Michalczik zweimal.

 =========

 

Mariel Wulf und Malina Marie Michalczik

in der U17-Nationalmannschaft

 

Zwei Hellweg-Talente fahren mit der U17-Nationalmannschaft zur Europameisterschaft in die Slowakei. Mariel Wulf, früher Lüner SV, und Malina Marie Michalczik, früher Ahlener SG, die jetzt für Borussia Dortmund spielen, sind in die deutsche U17- Nationalmannschaft berufen worden.

Die deutsche Auswahl trifft am 10. August 2017 (13.30 Uhr) auf Russland, spielt am 11. August (15.30 Uhr) gegen die Niederlande und beendet die Vorrunde am 13. August (15.30 Uhr) gegen Österreich.

Die beiden ersten Mannschaften aus der jeweiligen Gruppe ziehen in die Hauptrunde ein. Dort könnten Dänemark, Dauerfinalist der letzten Jahre, und Ungarn die Gegnerinnen der DHB-Auswahl sein. Das Finale ist am 20. August um 17 Uhr

=========

 

Bundesligist Flensburg-Handewitt in Hamm

 

Bundesligist SG Flensburg-Handewitt im Handballkreis Hellweg zu Gast. Vom 12. bis 13. August nimmt der Vizemeister der letzten Saison am „4 Clubs Tournement“  in Gummersbach teil. Auf dem Weg dorthin legen die Mannen von Trainer Maik Machulla am 11. August einen Zwischenstopp in Hamm ein, um in der Franz-Voss-Halle ihre Fans und die Fans des Handballsports allgemein zu beglücken. Es wird eine Gesprächsrunde geben, die Jungs werden Autogramme schreiben. Das eine oder andere Foto wird auch möglich sein.

„Kommt alle am 11. August zu 13.30 Uhr in die Franz Voss-Halle (Hammer SC), Am Südbad 9 in 59069 Hamm und lasst uns gemeinsam der SG zeigen wie handballbegeistert der Handballkreis Hellweg ist“ ermuntert der Handballkreis Hellweg, der in Zusammenarbeit mit Erima und Ballsportdirekt Hamm dieses Treffen ermöglicht, nach Hamm zu kommen.    

     Planung der Minispielfeste

21 Minispielfeste sind für die kommende Saison im Handballkreis Hellweg geplant. Dazu kommen noch die Maxispielfeste mit Spielern, die in die E-Jugend wechseln. Die Durchführung und Terminplanung der kommenden Saison besprach die Mini-Beauftragte des Kreises, Anette Träger, mit den Trainern und Vertretern der Vereine des Kreises in einer Zusammenkunft in Königsborn.

Auftakt bildet das Mini-Spielfest des Kreises am 10. September in Königsborn. Unna-Massen, Soest, TuS Westfalia Kamen und SuS Oberaden sind die Ausrichter am 7./8. Oktober. TuS Eintracht Overberge, TV Werne, Handball Hamm, TVG Kaiserau sind am 11./12. November dran. Werl, Beckum, VfL Kamen und Brambauer sind am 9./10. Dezember die letzten Ausrichter des Jahres 2017. Im Januar (13./14.) setzen Hammer SC, Dellwig, Altenbögge und Dolberg als weitere Veranstalter die Spielfeste fort. Am 13./14. Februar sind Ahlen, Bork, Königsborn und Bergkamen dran. Die Reihe der Spielfeste beschließen Ennigerloh, Lünen, Heeren-Werve und Heessen am 10./11. März.

 

In einer Zusammenkunft in Königsborn blickte die Mini-Beauftragte durchaus positiv auf die letzte Saison 15/17 zurück. Nach dem Auftakt des Kreis-Minispielfestes in Ahlen standen Handball-Hamm, Soester TV (2mal) , HC Heeren, Köngisborn (2 malx) Beckum, Ennigerloh, Oberaden, Dellwig, Ahlen, Werl, Lünen, VfL Kamen, TuS Overberge, SCE Heessen, RSV Altenbögge, SG Unna-Massen, Bork und TuS Westfalia Kamen als Veranstalter zur Verfügung. Fast vierzig Mannschaften nahmen an den Veranstaltungen teil.  TuS Westfalia Kamen gewann alle drei Maxispielfeste vor SG Handball Hamm. Einen Kritikpunkt gab es. Einige Mannschaften, wenn auch in geringem Maße, blieben schon mal den  Spielfesten fern. Hier sieht der Kreis künftig Strafen vor.   

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum © Handballkreis Hellweg