FAQ zum Thema: Kreisauswahl

Wo trainiert die Kreisauswahl?

In unserem Handballkreis gibt es aktuell 9 Sporthallen, in denen wir unser Training durchführen. Jedes Jahr können diese Standorte wechseln. Diese Sporthallen werden uns von lokalen Vereinen und dessen Kommunen zur Verfügung gestellt. Wo sich die einzelnen Hallen befinden, geht aus der interaktiven Karte hervor.

Wie viele Trainer betreuen die Kreisauswahl?

Grundsätzlich trainieren 2 engagierte und qualifizierte Trainer in intensivierten Trainingsmaßnahmen die regionalen Talente und fördern eine optimale individuelle Förderung.

Haben die Stützpunkttrainer eine besondere Ausbildung?

Alle Stützpunkttrainer verfügen über ein detailliertes Fachwissen und sind im Besitz einer Trainer-Lizenz. Daneben bringen sie höchste Motivation, pädagogische Qualitäten und Zielstrebigkeit in der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen mit. Qualifizierte Trainer können sich zudem beim Jugendkoordinator bewerben.

Welche Aufgaben haben die Stützpunkttrainer?

Zu den wesentlichen Aufgaben eines Kreisauswahltrainers zählen die regelmäßigen Trainingseinheiten und Vorbereitung auf Sichtungsturniere und die Kontaktpflege zu den Eltern.

Wer koordiniert die Stützpunkte?

Neben den Kreisauswahltrainern gibt es einen sog. Jugendkoordinator. Dieser koordiniert Sichtungs- und Trainingsmaßnahmen und fungieren als Schnittstelle zwischen den Vereinen und den Eltern. Für alle Belange der Kreisauswahl ist dieser der erste Ansprechpartner.

Welche Ziele werden mit dem Kreisauswahltraining verfolgt?

Die Trainingsmaßnahmen und stattfindende Turniermaßnahmen sind wesentlicher Bestandteil des DHB-Talentförderprograms. Dies sieht mehrere Etappen der Talentförderung vor. Die Kreisauswahl ist die erste und eine erforderliche vorbereitende Maßnahme um in die Landesauswahl vom Handballverband Westfalen übernommen zu werden. Spieler/innen, die nicht in der Kreisauswahl teilgenommen haben, haben keine Möglichkeit in die Landesauswahl aufgenommen zu werden. Die Maßnahmen der Kreisauswahl sind hierfür zwingend zu beenden. Beendet werden die Maßnahmen regelmäßig durch das Westfalenturnier bzw. das Beachhandballturnier des HV Westfalen. Erst dann beginnt die Übernahme in die Landesauswahl.

Hierbei verfolgen wir in der Kreisauswahl folgende Ziele:

  • Sichten und Fördern möglichst vieler Talente einer Region
  • Zusätzliche individuelle Förderung talentierter Spieler in Ergänzung zum Vereinstraining
  • Fördern des einzelnen Talents – fernab vom Erfolgs- und Zeitdruck des Vereinstrainings
  • Motivation und Praxistipps für ein zusätzliches Selbst- und Heimtraining der Talente
  • Perspektivziel: ein größeres Potenzial an zukünftigen Spitzenspielerinnen und Spitzenspielern für die DHB-Teams, aber auch für alle Vereine im Lizenz- und höherklassigen Amateurhandball.

Wann findet das Kreisauswahltraining statt?

Das Kreisauswahltraining findet grundsätzlich einmal pro Monat statt. Die genauen Termine können unter der Übersicht oder aus unserem Kalender entnommen werden.

Wann wird der Jahrgang meines Kindes gesichtet?

Im 2. Halbjahr 2020 werden erstmalig die Jahrgänge 2010 männlich, sowie weiblich gesichtet. Die Termine können hierfür aus der Übersicht oder dem Kalender entnommen werden.

Kann ich als interessierter Spieler einfach an einem Kreisauswahltraining teilnehmen oder muss ich dazu eingeladen werden?

Um an einem Kreisauswahltraining teilnehmen zu können, muss man vorher durch den Jugendkoordinator eingeladen werden. Der Kader einer Kreisauswahl kann bis zu 24 Spieler/innen beinhalten, die jederzeit durch den Trainer in Absprache mit dem Jugendkoordinator ausgewechselt werden können. Gibt es zudem talentierte Spieler/innen können diese dem Jugendkoordinator nur durch den Verein schriftlich per Mail gemeldet werden. Dieser besucht dann Meisterschaftsspiele in der jeweiligen Liga, um sich so ein optimales Bild von möglichen Talenten machen zu können. Dabei nimmt dieser auch Kontakt zu den Eltern auf.

Wie gehe ich vor, wenn mein Kind an einem Termin verhindert ist?

Durch Krankheit oder sonstige wichtige Termine ist es möglich, dass Ihr Kind nicht am Training teilnehmen kann. Das ist auch nicht schlimm. Wichtig ist hierbei, dass der Jugendkoordinator nach der Einladung durch das Verwaltungsprogramm Kenntnis erlangt. Hier reicht eine einfache Abmeldung mit Namen und Kaderzugehörigkeit und einem kleinen Grund per Email (Bsp.: „Max Mustermann, 2006; Mein Kind ist krank und kann nicht teilnehmen“ oder „mein Kind muss heute auf einen Geburtstag“). Die Abmeldung wird dann an den zuständigen Trainer weitergeleitet.

Wie gehe ich vor, wenn mein Kind nichtmehr teilnehmen möchte?

Jederzeit kann es passieren, dass Ihr Kind das Interesse an der Kreisauswahl verliert, oder dass Sie eine weitere Teilnahme am Training nicht möchten. Auch hier reicht eine einfache Email an den Jugendkoordinator aus. Hierbei sind Gründe nicht zwingend notwendig, allerdings sollte, wenn die Abmeldung aufgrund von Problemen mit Trainern oder anderen Spieler/innen erfolgt, eine kleine Rückmeldung an den Jugendkoordinator erfolgen.