Mini-WM ist vor der WM

Der Beifall von über 200 Zuschauern brauste auf, als am Sonntag in der Halle Am Friedrichsberg in Bergkamen die teilnehmenden Mannschaften der Mini-WM des Handballkreises Hellweg einliefen. Wie „WM-Botschafterin“ Annette Träger bei der Begrüßung verriet, kamen die teilnehmenden Teams aus Deutschland, Brasilien, Bahrain, Ungarn, Spanien, insgesamt achtzehn an der Zahl, direkt aus dem Trainingslagern der Vereine SuS Oberaden, VfL Kamen, Soester TV, HC Heeren, ASV Hamm-Westfalen, Ahlen, TuS Overberge, PSV Bork, VfL Brambauer, Lüner SV, TV Werne und andere in die Friedrichsberg-Halle, um an der Mini-WM teilzunehmen. Dass zwei „Länder“ nicht den Weg in die Halle fanden, ärgerte nur den Veranstalter, nicht aber die Teilnehmer.

 

Das WM-Komitee, alias Kreisjugendausschuss und jugendliche Coache von Ausrichter TuRa Bergkamen, standen bereit, um den reibungslosen  Ablauf  der Veranstaltung zu gewährleisten. Kreisjugendsprecherin Anna Sophia Träger übernahm das Aufwärmen. Danach rollte auf drei Spielfeldern der Ball. Da waren die Akteure auf dem Spielfeld so richtig in ihrem Element und kämpften bis zum Umfallen. Ein Anziehungspunkt war die hinter der Halle aufgestellte Hüpfburg und der Spielpacours in der Halle nebenan.

Die Zeit verging schnell. Zwischenzeitlich hatten Annette und Anna-Sophia Träger fleißig Urkunden unterschrieben. Auf einen WM-Teller wurde bei der anschließenden Siegerehrung verzichtet, schließlich waren doch alle teilnehmenden Mannschaften Sieger und erhielten eine Urkunde. Über Zuspruch brauchte sich Hellweg-Partner Ballsport-direkt aus Hamm im Vorraum der Halle nicht zu beklagen, denn Bälle, „WM-Trikots“ und viele Textilien waren gefragte Artikel.